Pflegeberatung

Pflegeberatung

Was tun, wenn ein Familienangehöriger pflegebedürftig wird?

Oftmals tritt diese Situation völlig überraschend ein und auf die Betroffenen und Ihre Angehörigen kommen viele Probleme zu, mit denen Sie sich bisher noch nicht auseinandergesetzt haben.

Wo bekommen Sie Rat und Hilfe?

Unsere Pflegeberater bieten in enger Kooperation mit den Mitarbeitern des Sozialdienstes des Elisabeth Krankenhauses ein umfangreiches Beratungsangebot an.

Unsere Beratungsschwerpunkte sind z.B.: Hilfe zur Selbsthilfe, Fragen zu speziellen Krankheitsbildern (z.B. Diabetes mellitus, Herzschwäche, chronische Wunden) oder vor anstehenden Operationen und Eingriffen, Umgang mit künstlicher Ernährung (z.B. Sondennahrung), Betreuung verwirrter Angehöriger, Beschäftigungstherapie im häuslichen Bereich, Einsatz von Pflegehilfsmitteln, Kontrollverlust der Ausscheidungsorgane (z.B. Blasenschwäche).

Durch rechtzeitige Planung und Organisation, möchten wir Ihnen und/oder Ihren pflegebedürftigen Angehörigen, einen reibungslosen Übergang vom Krankenhaus in die häusliche Pflege ermöglichen.

Schon im Krankenhaus können wir Sie und Ihren Angehörigen mit individuell angepassten Einzel-/Gruppenschulungen am Krankenhausbett für zu Hause vorbereiten. Das Konzept orientiert sich an den Aktivitäten des täglichen Lebens.

Durch eine optimale Vorbereitung wird eine gleich bleibende Pflegequalität gewährleistet. Schon im Krankenhaus können wir Sie und ihren Angehörigen mit Übungen für zu Hause vorbereiten. Ein zusätzliches Angebot sind kostenlose Pflegekurse für pflegende Angehörige, die sich mit der speziellen Problematik der häuslichen Pflege auseinandersetzen. Die Termine gibt es hier.

Beratungszeiten

Ohne Voranmeldung:

Dienstag von 15:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag von 10:00 - 12:00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung.

Ort: Station 1 / Beratungsbüro

Sie erreichen die Mitarbeiter der Pflegeberatung unter Tel. 02361 / 601-6180 oder -6172.